Sonne tanken

Posted on 24 März 2016 | Kommentare deaktiviert

Endlich scheint es Frühling zu werden. Ab und zu können wir im Garten liegen und uns die Sonne aufs Fell scheinen lassen. Der Winterpelz muss weg, und dafür eignen sich Büsche hervorragend. An ihnen kann man sich herrlich den Rücken schubbern.

Emmas Wunde heilt langsam zu, aber sie wird sich immer noch gedulden müssen. Also macht sie das was sie neben fressen am meisten liebt und am besten kann…. rumliegen und dösen.

Unsere kleine Freundin Gretje ist vor ein paar Tagen 1 Jahr alt geworden. Frauchen hat ihr extra eine Hundetorte gebacken.

Wir haben uns dann zum Hundeturnen auf dem Übungsgelände getroffen und nachdem Gretje ihre Torte auf Geschmack und Bekömmlichkeit getestet hat, bekamen wir anderen Vierbeiner auch was von dem Kuchen ab.

Das war ein Fest. Ich beantrage jetzt bei der Chefin auch immer eine Torte zum Geburtstag.

Immer wieder was….

Posted on 15 März 2016 | Kommentare deaktiviert

Es riecht nach Frühling… Riecht Ihr das auch?

Ich habe auch keine Lust mehr auf Winter und möchte wieder gemütlich im Garten in der Sonne liegen. Am Wochenende hatten wir schon einen kleinen Vorgeschmack vom Frühling.

Emmas Wundheilung macht leider Probleme. Beim Verbandswechsel am Samstag war die Wunde offen, da alle Fäden abgestossen wurden. So was dummes. Nun dauert die Heilung noch viel länger, denn eigentlich sollten die Fäden noch die komplette Woche die Naht geschlossen halten. Wenn in den nächsten Tagen auch Pfotengewebe abstirbt, dann müsste Emma noch mal in Narkose und die Pfote müsste  nachbhandelt und erneut genäht werden. Die arme Emma, aber sie trägt es mit Fassung. Nur das ihre Futterration deutlich verkleinert wurde weil sie sich ja nur wenig bewegen darf, findet sie empörend. Aber auch da muss sie durch.

Am Montag sah die offene Wunde dann schon sehr zufriedenstellend aus. Das Gewebe stirbt nicht ab, ist dunkelrot, nässt und muss jetzt langsam von innen heilen. Emma muss sich mindestens noch zwei bis drei Wochen schonen und alle zwei bis drei Tage steht ein Verbandswechsel an. Geduld ist angesagt.

Sonntag haben wir einen Ausflug aufs nahe Festland gemacht und einen kleinen neun Monate alten Haflingerhengst aus sehr übler Haltung freigekauft. Er heißt Artreju und gehört jetzt meiner Tierärztin.

Da er noch so ein Zwerg ist und noch aufgepäppelt werden muss, wohnt er bei uns, natürlich nicht bei uns im Haus. Die Couch und der Sessel sind ja schon von Emma und mir besetzt. Er lebt draussen bei Hornero und Magnus. Die drei verstehen sich super und Magnus hat einen richtigen Spielkameraden.

Hornero ist der Babysitter und passt auf wenn die beiden Jungspunde zu wild werden. Emma würde da auch gerne mal mitmischen, aber das ist  total verboten. Frauchen sagt immer, das es viel zu gefährlich für uns ist, Wilde Wutz mit den Pferden zu machen. Und wenn Frauchen das so ernst sagt, dann glaube ich es ihr auch. Wir können ja vom Garten aus zusehen.

Entwarnung

Posted on 10 März 2016 | Kommentare deaktiviert

Huhuuuu,

mir geht es wieder gut. Ich komme auch wieder problemlos auf meinen Sessel. Die Röntgenbilder von meiner Wirbelsäule und von meinem Kreuzband operierten Bein haben zum Glück keine neuen schlimme Dinge zutage gebracht. Meine Spondylosen am Schulterbereich und im Lendenbereich sind ja bereits bekannt. Ich habe wohl doch nur aus lauter Übermut eine falsche Bewegung gemacht und deswegen wieder solche akuten Schmerzen im Rücken bekommen, sodaß ich mich kaum bewegen konnte.  Meine Muskeln waren auch total hart vor lauter Anspannung und ich bekam regelrechtes Muskelzittern. Die Medikamente die ich dann in der Tierarztpraxis gespritzt bekam haben wieder super und schnell geholfen. Am Nachmittag ging es mir schon viel besser. Und heute bin ich so fit, als wäre nichts gewesen. Frauchen war gestern allerdings noch etwas mitgenommen von den Geschehnissen. Sie kann ja gar nicht ertragen, wenn ich was habe, aber auch ihr geht es heute wieder gut.

Wenn ich so lieb gucke, bekomme ich dann ein Leckerlie???

Bitte….

...das klappt immer.... garantiert!

Sorgen

Posted on 9 März 2016 | Kommentare deaktiviert

Irgendwas ist immer… Emma geht es von Tag zu Tag besser. Wenn Frauchen mit mir eine größere Gassirunde drehte, hatte Emma derweil eine Hundesitterin die sie ausgiebig mit Streicheleinheiten verwöhnte.

Mittlerweile kann Emma aber auch mal ein halbes Stündchen alleine bleiben, da sie überhaupt nicht an den Verband geht und artig wartet bis wir wieder da sind. Sie tritt auch schon mit der operierten Pfote vorsichtig auf. Die Wunde hatte zwar etwas nachgeblutet, das war aber nicht so schlimm. Donnerstag muss sie wieder zum Verbandswechsel.

Ich habe seit gestern Abend Schmerzen. Wir wissen noch nicht genau was los ist. Am Nachmittag bin ich dummerweise einfach alleine ins Auto gesprungen. Vielleicht habe ich mir dabei wieder einen Hexenschuss zugezogen. Ich mochte mich abends kaum bewegen, und wimmerte immer vor Schmerzen. Frauchen hat dann abends mit meiner Tierärztin gesprochen und ich bekam eine große Dosis Schmerzmittel.

Bei den letzten Vorfällen hatte das gleich geholfen, diesmal ist es aber irgendwie anders. Zwar geht es mir heute Morgen besser, ich kann den Kopf heben und zur Seite drehen, bin beim Gassigang sogar vorgelaufen, aber Zuhause liege ich nur auf dem Boden. Normaleweise liege ich immer auf dem Sessel oder auf der Couch, aber mit mir stimmt was nicht. Darum muss ich gleich zum Röntgen. Die ganze Wirbelsäule und mein Bauch soll geröntgt werden. Hoffentlich ist es nichts schlimmes. Frauchen ist schon ganz besorgt.

Arme Emma

Posted on 5 März 2016 | Kommentare deaktiviert

Was soll ich sagen, die letzten Stunden hat sich alles um Emma gedreht. Das ist für mich ja ganz neu. Sonst bin ich doch immer die unangefochtene Nummer eins. Besonders ungewohnt ist es alleine mit Frauchen gassi zu gehen. Emma geht es den Umständen entsprechend gut. Sie ist ganz tapfer und musste heute morgen zum Verbandswechsel. Die Tierärztin war sehr zufrieden mit der Wunde. Für Emma war das natürlich noch sehr anstrengend und sie liegt eigentlich nur im Körbchen und schläft. Ich lege mich dann aus Sympathie zu ihr und so verdösen wir den Tag.

Emma´s Operation

Posted on 4 März 2016 | 1 response

irgendwas ist heute anders......

Emma hatte heute früh einen Tierarzttermin. Ausnahmsweise war mal nicht ich der Patient. Meine Narkose von Dienstag habe ich gut überstanden. Glücklicherweise gab es keine Komplikationen. Mein Creatinin- und Harnstoffwert ist zwar hoch, aber ich komme damit gut zurecht.

...was ist bloß mit Emma los?

Und nun war heute Emma dran. Eine Zehe ihrer rechten Pfote musste amputiert werden. Allein beim schreiben gruselt es mich schon. Seit einem Jahr macht die Zehe Kummer. Sie ist stark arthritisch und die Kralle wächst seitlich gedreht immer wieder gegen den Ballen. Laufen auf hartem Boden war Emma sehr unangenehm und mittlerweile konnte die Kralle nicht mehr schmerzfrei geschnitten werden da das Leben bis vorne in die Spitze ging. Einfaches Krallenschneiden wurde also zum Problem und so blieb nur noch die Amputation der kranken Zehe.

Arme Emma, die nächsten Tage werden bestimmt schmerzhaft, aber wenn alles ausgeheilt ist, kann sie bestimmt viel besser durch die Gegend rasen.

Heute wird sie noch viel schlafen. Hoffen wir mal, das auch bei ihr keine Komplikationen auftreten.

Ich mal wieder…

Posted on 2 März 2016 | Kommentare deaktiviert

Das trübe Wetter geht mir ganz schön auf die Nerven. Es wird Zeit das es endlich Frühling wird.

Die ein oder andere Abwechslung haben wir schon. Meistens treffen wir dann unsere Hundefreunde Gretje, Winnetou, Mara, Rocky, Jette, Lola, Joy, Suuma und Kayla. Oder wir sind auf dem Festland unterwegs.

Hier noch ein paar Winter Bilder von uns…

Habe den Winterblues…… schlafen, kuscheln, schlafen….

Frauchen sagte, ich wäre eine Wildsau, dabei wollte ich doch nur in Tarnfarbe unterwegs sein. Draussen ist ja nun mal alles matschig und grau…. habe mich doch nur meiner Umgebung angepasst.

… ich weiß gar nicht wie das passiert ist……

Gestern hatte ich einen Termin bei meiner Tierärztin. Ich gehe da ja immer total gerne hin, auch wenn es für mich eigentlich unangenehm wird. Trotzdem freue ich mich und begrüße alle überschwenglich.

hey, macht die Tür auf..... ich bin daaaaaa

Diesmal wurde ich wieder narkotisiert. Das ist bei mir ja sehr problematisch. Meine Nieren verkraften so eine Narkose eher schlecht, aber es musste leider sein. Ich hatte so viel Zahnstein und eine mittlerweile murmelgroße Wucherung an meinem Oberkiefer musste auch entfernt werden. Ich habe zum Glück alles gut überstanden. Anfänglich war ich noch etwas schlapp, aber heute geht es mir schon wieder gut.

Alles bestens….

Posted on 12 November 2015 | 1 response

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zu Wort. Nicht das Ihr denkt es wäre was passiert, mir ginge es schlecht oder sonstige Horrormeldungen…. nein, nein, es ist alles bestens!

Wann immer unsere Zweibeiner sich die Zeit nehmen können, fahren sie mit Emma und mir nach MeckPomm. Es ist mittlerweile unsere zweite Heimat und wir fühlen uns dort einfach nur wohl. Die langen Spaziergänge im Wald, die interessanten Gerüche der Wildtiere und die intensive Zeit die wir dort miteinander verbringen ist super schön. Im Herbst waren wir sogar fast drei Wochen lang in MeckPomm.

Mitte September bin ich schon sieben Jahre alt geworden. Erschreckend wie die Zeit dahin rast. Drei Jahre sind vergangen, seitdem ich dem Tod näher war als dem Leben und kaum Jemand hätte auch nur einen Cent darauf gewettet dass ich überhaupt das vierte Lebensjahr erreichen werde. Mit meiner Arthrose in den Gelenken komme ich gut klar. Nur selten brauche ich kurzfristig für zwei bis drei Tage Schmerzmittel. Frauchen portioniert meine Aktivitäten und wenn an einem Tag mal mehr Action war, bekomme ich anschließend längere Erholungsphasen.

Besuch von Paul ....

Ende Oktober waren wir für drei Tage mit ein paar Hundekumpeln in unserem Häuschen. Emma und ich haben Winnetou, Gretje, Mara und Rocky gezeigt was in dem Wald dort alles so los ist. Die Touren waren sehr anstrengend, aber alle haben gut durchgehalten. Unsere vier Zweibeiner hatte einen Menge Spaß und wir sechs Vierbeiner haben uns auch prächtig verstanden.

Nun haben wir schon wieder November und die ruhige, stürmische und dunkle Jahreszeit steht uns bevor. Alles wird gemütlicher und Frauchen entschleunigt notgedrungen, da es ja schon früh dunkel wird.

Kommt trocken und gut durch den Tag.

Gruß Mabel

Eine Woche ohne….

Posted on 21 März 2015 | 1 response

Nun bekomme ich schon seit einer Woche keine Infusionen mehr. Die Fäden sind auch gezogen. Und was soll ich sagen, es geht mir gut. Ich werde nur immer noch schnell müde, aber das ist ja nicht ungewöhnlich.

Emma und ich durften in der letzten Woche wieder bei den Agilitygruppen mit dabei sein. Natürlich nur als Zuschauer. Ach war das eine Freude, als ich meine ganzen Hundefreunde wieder getroffen habe. Anschließend, auf dem Weg nach Hause war ich aber ganz schon erschöpft und bin schon im Auto eingeschlafen.

Gruß Mabel

Freitag 13. März – alles wird gut!

Posted on 13 März 2015 | 1 response

Nachdem am Mittwochabend die erst am morgen neu gelegte Braunüle nicht mehr funktionierte, bekam ich dann am Hinterbein von Ivonne einen neuen Venenzugang gelegt, denn ich brauchte ja noch meine 2 Flaschen Infusion. Meine Tierärztin ist einfach spitze. Sie ist immer für mich und Frauchen da und ich freue mich immer ganz doll wenn ich sie sehe. Donnerstagmorgen lief die Infusion dann zum Glück auch gut durch.

Da ich mit Appetit esse und die Werte ja vielversprechend sind, brauchte ich am Donnerstag nur drei Flaschen Infusionen anstatt wie sonst vier bis fünf. Ich fresse sogar wieder mein reguläres Futter, bekomme aber immer noch den leckeren Aufbaubrei dazu. Nachts muss ich leider noch häufiger raus zum pieschen. Zum Glück bekommt Frauchen das immer gleich mit und lässt mich schnell in den Garten.

Heute bekam ich nur noch 2 Infusionsflaschen, eine morgens und eine heute Abend. Ein Termin bei meiner Tierärztin stand für heute auf dem Nachmittagsprogramm, aber vorher haben wir noch einen schönen Spaziergang gemacht. Ich habe sogar eine größere Runde geschafft. Danach war ich ziemlich müde aber ansonsten fühle ich mich sehr gut und so waren wir gespannt in welche Richtung sich meine Werte entwickelt haben.

Und dann kam sie, die gute Nachricht: Creatinin ist bei 2,7 geblieben und Urea ist auf 125 gefallen. Der Trend geht also dahin, das die Werte runter gehen. Um diesen Trend weiter zu unterstützen bekomme ich noch übers Wochenende jeweils morgens und abends, solange meine Braunüle noch funktioniert, jeweils eine Infusion. Montag darf ich in die Praxis zum Fäden und Braunüle ziehen und meine Krankenakte kann dann hoffentlich geschlossen werden.

Hurra, ich hab`s mal wieder geschafft!

Ein großes DANKE an alle die mit uns gelitten und gehofft haben, die uns so viele positive Gedanken geschickt haben und sich jetzt mit uns freuen.

Eure Mabel

older posts »

Recent Posts

Tag Cloud

Meta

Copyright © Mabels Blog